Blog

Urban Banking – Ein Beitrag zum Umbau in der Domsheide

Nackter Beton, viel Staub, unverkleidete Rohre und Kabelwirrwarr – so sieht es seit einiger Zeit in unserer Hauptstelle an der Domsheide aus. Hinter einem Gerüstkleid mit unseren Markenbotschaftern Marco Bode und Nina Renoldi erkennt man bereits die neuen Fenster in der Fassade. Doch auch im Inneren wurde einiges auf den Kopf gestellt: etagenweise werden Innenwände, Verkleidungen, Böden und der Estrich ab- und aufgerissen bis eine komplette Etage förmlich nackt und ohne jegliche Zwischenwände im Rohbau dasteht. Damit dies möglich ist, sind einige Kollegen bereits übergangsweise innerhalb Bremens umgezogen. Doch was passiert mit den Kollegen, die an einem der zentralsten Punkte der Stadt in der Beratung und im Service für Sie im Einsatz sind?

 

Urbaner Industriecharme in unserer Interimsgeschäftsstelle

Jedes Designmagazin würde beim Anblick dieses urbanen Industriecharmes jubeln, doch für meine Kollegen und mich bedeutet dies eine ganz besondere Herausforderung: Ein Umzug in die übergangsweise als Geschäftsstelle ausgebaute Garage stand am Wochenende an. Genau wie der eigene Umzug zu Hause, musste hier gut geplant werden. Welche Möbel sollten mitgenommen werden? Welche Unterlagen werden für die Zeit des Übergangsquartiers benötigt? Welche Dinge können zwischengelagert, welche archiviert werden? Wer räumt eigentlich die Schreibtische aus? Ich habe mich natürlich zwischendurch gefragt, wie wird das Ganze überhaupt werden? Eine ausgebaute Garage, geht das?

 

Na klar geht das!

Die Handwerker haben ganze Arbeit geleistet und binnen weniger Wochen Wände hochgezogen, wo vorher keine waren. Die komplette Garage wurde so umgebaut, dass nahtlos ein reibungsloser Ablauf des Geschäftsalltags gewährleistet wird.

 

 
Ich finde, trotz aller Kosmetik und Detailliebe bleibt ein gepflegter Baustellencharme bestehen und das Erbe der Garage ersichtlich. Eine aufregende Zeit steht Ihnen – unseren Mitgliedern und Kunden – sowie mir als Mitarbeiter der Bremischen Volksbank bevor.

 

Sind Sie neugierig geworden? Dann schauen Sie doch einfach mal bei uns vorbei und inspizieren die „Geschäftsstelle in der Garage“ bei Tageslicht und beurteilen Sie den beschriebenen Industriecharme.

 

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

 

Kein Kommentar vorhanden

Kommentieren Sie unseren Beitrag

*