Blog

Blog-In

Moin, Moin. Zur Geburtsstunde unseres bankeigenen Blogs begrüße ich alle, die sich hierher – ich möchte zum jetzigen Zeitpunkt beinahe sagen – „verlaufen haben“. Ich habe vor Sie hinter die Kulissen zu führen, Sie in die Entstehung mit einzubinden, und widme daher meinen ersten Blog-Beitrag dem Blogging an sich.

 

Sie ahnen es bereits, das Ganze wurde, wie jede wirklich erfolgsversprechende Idee, in den Tiefen unseres Banktresors geplant. Jenem geheimnisumwobenen Ort, der mit Goldbarren und Säcken voll mit Geldscheinen gefüllt ist. Diese Vorstellung eines Tresors ist jedoch nur eine unter vielen Bankmythen, denn heute existiert das Vermögen zumeist elektronisch und vielleicht schwirrt es irgendwann nur noch in einer Cloud umher. Aber zurück zum eigentlichen Thema.

 

Hinter den Kulissen

Im Vorfeld wurden uns viele Informationen, Quellenverzeichnisse und Beispiele zu verschiedenen Blogs und dem Bloggen zur Verfügung gestellt. Doch wie man üblicherweise bei einer Fülle an Informationen, Mailings und Neuigkeiten nur das Wichtigste filtert, so war man nicht komplett auf etwas Unbekanntes vorbereitet. Oder wie handhaben Sie die heutige Informationsdichte, die auf einen wie ein elektronischer Schauer niederprasselt? Gesunden Selbstschutz durch Informationsfilterung nenne ich das. Und doch, oder genau deswegen, wartete ich gespannt darauf, mich vom Projekt überraschen zu lassen. Anfänglich wurde das „Wieso, weshalb, warum?“ erläutert. Danach wurde über Rahmenbedingungen gesprochen, offen über das Ganze diskutiert und die ersten Ideen wurden ausgetauscht. Nachdem der Stein ins Rollen gekommen war, verflog die Zeit. Schließlich wurden wir ohne eine konkrete Vorgabe mit der Aufgabe betraut, einfach einen ersten Blogeintrag zu schreiben. Ehrlich gesagt war mir auch nicht ganz bewusst, was am Ende dabei entstehen würde. Jetzt bedanke ich mich bei jenen, die bis hierhin durchgehalten haben. Und wenn Sie noch nicht genau wissen, was Sie bei mir in zukünftigen Beiträgen eigentlich zu erwarten haben, dann rechnen Sie mit unverbrauchten, neuen Einblicken hinter die Kulissen.

Ich werde den Vorhang für Sie öffnen.

 

Daher freue mich auf Ihre Kommentare und Anmerkungen über das, was Sie zukünftig noch gerne erfahren möchten. In diesem Sinne, lassen Sie uns auf den „Blog-In“-Button klicken und gemeinsam backstage schauen.

 

Bis zum nächsten Eintrag.

Schlagworte >, ,

Kein Kommentar vorhanden

Kommentieren Sie unseren Beitrag

*