Blog

Vermieterbescheinigung ist seit 1. November Pflicht – Neues Bundesmeldegesetz

Wer weiß, was sein Mieter macht?!
Im neuen Melderechtsgesetz steckt auch eine Änderung für Vermieter, damit u. a. Kriminelle einen Wohnsitz nicht mehr vortäuschen können. Aber von vorne:

Am 26.08.2015 wurde im Deutschen Bundestag (in unter 1 Minute!) der Tagesordnungspunkt Nr. 21 „Fortentwicklung des Meldewesens“ beschlossen. Dies bedeutet für Vermieter, dass sie seit dem 01.11.2015 eine Vermieterbescheinigung (bei Ein- oder Auszug) ausstellen müssen.

 

Die neue Vermieterbescheinigung

Die Bescheinigung muss folgende Punkte enthalten:
1. Name und Anschrift des Vermieters,
2. die genaue Anschrift der Wohnung (in Mehrfamilienhäusern empfiehlt es sich, die Lage im Gebäude mit aufzunehmen, also z. B. 2. OG links oder DG Mitte),
3. das Ein- oder Auszugsdatum,
4. die Art des meldepflichtigen Vorgangs (Anmeldung oder Abmeldung),
5. die Namen der meldepflichtigen Personen (auch hier eine Empfehlung unsererseits; Geben Sie wenn möglich auch die Geburtsdaten mit an).

 

Die Bescheinigung ist, wie oben erwähnt, eine verpflichtende Tätigkeit für Vermieter!
Sie haben für die Ausstellung der Bescheinigung max. 2 Wochen Zeit. Kommen Sie der Mitwirkungspflicht „nicht, nicht richtig oder zu spät“ nach, kann ein Bußgeld bis zu 1.000,00 € drohen! Eine sogenannte „Gefälligkeitsbescheinigung“ kann zudem noch teurer werden, hier drohen Bußgelder bis zu 50.000,00 €.

 

Es empfiehlt sich daher, dass Sie die Bescheinigung bei jeder Übergabe/Abnahme der Wohnung direkt ausstellen und sich den Erhalt im Abnahme-/Übergabeprotokoll (zusätzlich zur Meldung bei der Meldestelle) bestätigen lassen! Wahlweise können Sie die Erklärung auch elektronisch an die zuständige Meldebehörde abgeben.

 

Wichtig: Die Meldung ist grundsätzlich durch den Betroffenen, also in der Regel Mieter, bei dem zuständigen Einwohnermeldeamt zu vollziehen. Damit es zu keinen Missverständnissen kommt, sollten Sie als Vermieter die Meldung ebenfalls an die zuständige Behörde übermitteln, damit haben Sie Ihre Verpflichtung vollumfänglich erfüllt!

 

Sind bei Ihnen noch Fragen oder Unklarheiten entstanden? Dann stellen Sie Ihre Frage über die Kommentarfunktion unseres Blogs und ich werde Ihnen gerne antworten!

 

Kein Kommentar vorhanden

Kommentieren Sie unseren Beitrag

*