Blog

Weihnachten auf der sicheren Seite sein – Bremische Volksbank führt neues Bezahlverfahren paydirekt ein

Rund 800 Genossenschaftsbanken gehen im Laufe des Novembers mit dem neuen Online-Bezahlverfahren an den Start. Als Kunde der Bremischen Volksbank können Sie sich bereits heute über Ihren Online Banking-Zugang für diesen Service registrieren. Ihr Vorteil ist, dass Sie direkt und sicher mit ihrem Girokonto per paydirekt bei den teilnehmenden Händlern im Internet zahlen.

 

Online direkt, sicher und einfach bezahlen

Die Bremische Volksbank ist mit paydirekt beim Thema Online-Bezahlverfahren also von Beginn an dabei. Nach einer erfolgreich verlaufenen Pilotphase wurde das sichere, einfache und direkte Bezahlen mit dem Girokonto nun für unsere Kunden freigeschaltet. „Für viele unserer Kunden ist es wichtig, dass paydirekt ein Service ihrer Volksbank ohne zwischengeschaltete Drittanbieter ist“, erläutert Thomas Trenz, Leiter Privatkunden. Auch die Kontodaten bleiben bei der Bank und das „Made in Germany“ spricht viele Kunden an.

 

Alternative zu bestehenden Online-Bezahlverfahren

Aber nicht nur für Käufer, auch für den Handel ist paydirekt attraktiv und bietet viele Vorteile. Händlern wird nicht nur ein effizientes und schnelles Bezahlverfahren geboten, sondern auch eine hohe Transaktionssicherheit, da die Deckung des Girokontos direkt von der Bank geprüft wird. Auch die Authentifizierung und Altersverifikation durch das jeweilige Institut geben dem Handel eine hohe Sicherheit. Nicht zuletzt überzeugt das moderne System mit einer einfachen technischen Anbindung.

 

Der neue Bankenstandard

Für Zahlungen im Internet stellt paydirekt den Verbraucherwunsch nach leichter, durchgängiger Bedienung auf Basis der Sicherheitsanforderungen der deutschen Banken und Sparkassen in den Vordergrund. paydirekt ist bis dato das einzige Online-Bezahlverfahren, das direkt mit dem Kunden-Girokonto verknüpft ist. Damit unterliegt der Service paydirekt den Regularien der deutschen Kreditwirtschaft, die als die strengsten weltweit gelten – beispielsweise im Hinblick auf den Datenschutz.
Daneben werden Garantien für beide Seiten gelten: Sollten Sie als Kunde die bestellte Ware nicht erhalten, so greift der Käuferschutz. Sie können innerhalb von 30 Kalendertagen eine Reklamation Ihrer Bestellung über das paydirekt-Profil vornehmen. Der Händler ist dann verpflichtet, gegenüber paydirekt einen Liefernachweis zu erbringen. Kann er dies nicht tun, erhalten Sie Ihr Geld zurück. Auch der Händler hat die Gewissheit, dass der Kunde zahlungsfähig ist, sonst wird die Zahlung gar nicht erst ausgelöst.

 

Weiterführende Informationen zum Online-Bezahlverfahren der Bremischen Volksbank finden Sie auf unserer Internetseite unter: https://www.BremischeVB.de/paydirekt
 

Kein Kommentar vorhanden

Kommentieren Sie unseren Beitrag

*