Sicherheit ist ein Thema, welches mir besonders am Herzen liegt. Schon wegen meines beruflichen Schwerpunkts setze ich dort an, wo die Fragen beginnen: „Ist mein Online-Banking wirklich sicher?“ Für viele mag Online-Banking aufgrund solcher Bedenken gar nicht infrage kommen. Und berechtigterweise habe ich als Berater für Elektronische Bankdienstleistungen oft mit diesem Thema zu tun.
Fakt ist, dass es Gefahren gibt. Ich darf und will diese auch gar nicht kleinreden. Jedoch hilft genau das Wissen um die Risiken, wenn es darum geht, die Sicherheit voranzutreiben. Denn Personen mit einer gesunden Portion Skepsis sind perfekt für das Online-Banking gemacht. Schließlich braucht der Überweisungsbetrug in fast allen Fällen eine aktive Mithilfe des Nutzers. Detaillierte Informationen zum Phishing finden Sie auf unserer Homepage unter Sicherheit im Zahlungsverkehr.
Aber was genau meine ich mit aktiver Mithilfe? Es wird doch niemand freiwillig Geld an falsche Empfänger überweisen. In den meisten Vorfällen handelt es sich um einen Virus oder Trojaner, der Ihre Überweisungsdaten vor der eigentlichen Übertragung abändert. Mit der Folge, dass Sie am Ende nicht Ihre eigenen Überweisungsdaten freigeben.

 

Wie kann ich als Nutzer das Phishing verhindern?

Zu den selbstverständlichen Voraussetzungen gehören ein funktionierendes Antivirenprogramm, die Geheimhaltung der Logindaten und der sensible Umgang mit Karte bzw. Mobiltelefon. Dazu gibt es eine einfache, meistens jedoch vernachlässigte Schutzfunktion. Sowohl der Sm@rtTAN-Generator, liebevoll auch “kleiner Kartenleser für das Online-Banking” genannt, als auch die SMS im MobileTAN-Verfahren geben Ihnen immer final Empfänger-IBAN und den zu überweisenden Betrag an. Wenn diese Daten nicht mit denen von Ihnen eingegebenen Daten übereinstimmen, handelt es sich um einen potenziellen Überweisungsbetrug. An dieser Stelle sei gesagt, dass weniger Betrugsversuche im Online-Banking stattfinden als durch gefälschte Überweisungsträger.

 

Softwarelösungen für sicheres Online-Banking

Natürlich gibt es noch weitere Maßnahmen. Neben der Nutzung eines Programms für den Zahlungsverkehr wie z.B. der VR-NetWorld-Software, Starmoney oder Moneyplex, die aufgrund der erweiterten Funktionen gegen Gebühr zu erwerben sind, gibt es unseren speziellen Banking-Browser „VR-Protect“. Dieser ist ab sofort für die Kunden der Bremischen Volksbank gebührenfrei erhältlich. Er funktioniert ausschließlich im Online-Banking unserer Webseite und verfolgt eine einzigartige Philosophie. Anstatt wie ein Antivirusprogramm schädliche Daten aufzuspüren und zu löschen, kann mit diesem Browser lediglich der Banking-Bereich der Bremischen Volksbank geöffnet und bedient werden. Sofern ein Manipulationsversuch von außen stattfindet, verweigert der Browser sofort die Nutzung.
Sprechen Sie uns gerne auf den Browser an und testen Sie „VR-Protect“ jetzt in unserer Interimsgeschäftsstelle an der Domsheide. Sie sind herzlichst eingeladen, das Ganze auf Herz und Nieren zu prüfen. Seien Sie skeptisch und fordern Sie ihn heraus. Ich freue mich auch auf Ihre Kommentare und Meinungen zum Thema Sicherheit!

 
Weitere Informationen zum VR-Protect finden Sie auch auf unserer Internetseite unter:

https://www.bremischevb.de/privatkunden/girokonto-kreditkarten/sicherheit/banking-browser.html