Herzolympiade 2019 – Spiele fürs Herz

Drei Mal ist Bremer Recht

Am vergangenen Freitag fand zum 6. Mal die Bremer Herzolympiade statt und zum ersten Mal war die Bremische Volksbank vertreten. Ganz nach dem Motto „Drei Mal ist Bremer Recht“ sind wir mit drei Teams an den Start gegangen. Insgesamt gab es 28 Teams von unterschiedlichen Firmen, aus unterschiedlichen Branchen. Die Veranstaltung fand in Oberneuland in den Räumlichkeiten des Bremer Hockey Clubs statt. Dort wurden 13 Stationen aufgebaut, in der die Mitarbeiter ihr sportliches, aber auch geistiges Können unter Beweis stellen mussten. Dabei war vor allem Teamarbeit und Zusammenhalt gefragt. Natürlich darf auch nicht vergessen werden, dass im Mittelpunkt der Veranstaltung die Gesundheit rund um das Herz stand. Es gab frisches Obst um den eigenen Energiespeicher aufzufüllen und im Anschluss konnte man sich an dem leckeren, herzgesunden Buffett bedienen.

Das Programm

Das Programm des Tages startete mit einem ausgiebigen Warm-Up in dem alle Teilnehmer auf Betriebstemperatur gekommen sind. Pünktlich um 14:30 Uhr ging es dann endlich los und alle Teams fanden sich gemäß eines Ablaufplans an den jeweiligen Stationen ein. Es gab Stationen, an denen jeder für sich alleine gefordert war, beispielweise beim Radfahren auf dem Ergometer, beim Seilspringen oder beim Körbe werfen in Dirk Nowitzki Manier. Die Mehrheit der Stationen waren jedoch Teamspiele in denen alle an einem Strang ziehen mussten. Deswegen war es wichtig, dass der Zusammenhalt und der Teamgeist stimmte. Gute Einzelsportler reichten nicht aus, um die Herzolympiade zu gewinnen.

Die Siegerehrung

Nach Absolvierung aller Stationen kamen die Teams dann zur Siegerehrung zusammen. Obwohl alle Teilnehmer geschafft waren, war es spannend zu erfahren, welche Mannschaft insgesamt die beste Teamleistung erbracht hat. Die Bekanntgabe der Ergebnisse fand durch ein vertrautes Gesicht, den ehemaligen Spieler von Werder Bremen, Marco Bode, statt. Als der erste Preis vergeben wurde, hatte eigentlich keiner mehr damit gerechnet, dass wir noch im Rennen sind. Doch wir hatten es geschafft: Das Team Bremische Volksbank 3 wurde zum Sieger des Tages gekrönt.

Im Nachhinein waren sich alle einig, dass es super war die Herzolympiade zu gewinnen, jedoch noch besser eine gute Teamleistung zu erbringen und dabei gleichzeitig etwas für die Gesundheit zu tun.

Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr.

Sean-Leon Topf, Alexander Wieting, Laeticia Pencereci und Nina Wolters (Auszubildende bei der Bremischen Volksbank)